Dienstag, 13. Februar 2018

12 von 12 im Februar

Heute ist Rosenmontag und Viele haben sich anscheinend frei genommen, die Stadt ist recht leer.



Das Wetter spielt auch mit, es nicht nicht so kalt wie die letzten Tage




Sonne und blauer Himmel begleiten mich auf dem Weg zum Sportstudio




Montag ist Pilatestag




Der neue Mieter im gleichen Gebäude des Sportstudios hat ein Loch gebrochen und Fische reingesteckt..




An den Palacetes bröckelt nicht nur die Farbe




Reisefrisuer




„’s iss Faasenacht, die Kiechelscher werre geback!“




Es ist genug da




Abends sind wir zum Geburtstagsessen eingeladen



Das alles wurde uns aufgetischt




Natürlich gab es auch etwas zu trinken




Auf dem Heimweg trafen wir sogar noch einen Faaseboods



Die liebe Caro sammelt wie immer alle 12 von 12.

Montag, 5. Februar 2018

WMDEDGT 2/18

Der Wecker klingelt um 8h30.
Da heute nix besonderes ansteht, bleibe ich noch ein bisschen im Bett.
Um 9h00 stehe ich auf und koche Tee.
Ich ziehe die Betten ab und stecke die Wäsche in die Maschine.
Zum Frühstück gibt es Porridge mit Banana, Kiwi, Himbeeren, Walnüssen und Trockenfrüchten.
Ich glaube, das Mittagessen kann heute ausfallen.
Es wird ein bisschen gearbeitet.
In der Mittagspause gehe ich ins Sportstudio zur Pilates-Stunde, für eine Runde Sauna reicht die Zeit auch noch.
Danach habe ich allerdings doch Hunger und ich lasse mir ein Stück leckeren Zitronenkuchen zum Kaffee schmecken.
Die Wäsche ist fertig, ich schmeisse den Trockner an.
Nun aber rasch wieder an den PC.
Zum Abendessen koche ich Nudeln und dazu dünste ich Zwiebeln, Knoblauch und kleine Tomaten in Olivenöl, mit Piri-Piri und Oregano gewürzt schmeckt das sehr lecker.
Dann setze ich mich an den PC und versuche etwas Ordnung in meine Fotos zu bringen.
Jetzt werde ich noch ein bisschen lesen.
Ach ja, die Betten müssen auch noch bezogen werden.

Alle anderen Einträge wie immer bei Frau Brüllen

Samstag, 3. Februar 2018

Endlich


ist dieser sich so lange hinziehende Monat Januar rum!
Jedes Jahr am 2. Februar fällt mir dieser Spruch ein:

Lichtmess,
spinne vergess,
bei Dach 'se Nacht gess.

Dienstag, 30. Januar 2018

18 Worte am 18. (01/2018)

Die Oecherin schreibt jeden Tag 18 Worte (mindestens). Wer möchte darf dieses Jahr am 18. eines Monats seine eigenen 18 Worte schreiben. Sie sammelt die links zu den Worten bei den Kommentaren. Ich mache mit.
Ich habe meine 18 Worte aufgeschrieben und dann völlig vergessen sie hier auch reinzustellen.

Visita guiada na basilica Estrela. 
Tickets abholen im cinema São Jorge. 
Abends Eröffnungsfilm „Wilde Maus“ des Festivals KINO.







Samstag, 13. Januar 2018

12 von 12 im Januar

Januar ist der Monat des Jahres, den ich am wenigsten mag. Auch hier im Süden ist es recht dunkel, kalt und es regnet öfter. Aber heute ist schon der Zwölfte und somit der Monat schon fast zur Hälfte rum.




Frühstück mit selbstgemachtem Orangengelee




Da will man einmal im Winter ein Kleid anziehen, aber leider ist eine Naht offen, also erst mal zunähen.




Pflanzen giessen, bald gibt es die ersten Erdbeeren auf meinem Balkon




Saft aus selbst gepflückten Orangen und Clementinen




Es ist recht kühl draussen, so kann ich meinen gestern fertig gestrickten Schal anziehen.





Im Goetheinstitut holte ich mir ein Programm fürs Festival KINO, das nächste Woche beginnt.




Danach las ich ein bisschen in der Bibliothek




Weiter gings zum Martin Moniz




in einen chinesischen Supermarkt




und in einen Bastelladen. Die Gänge sind so eng, dass man kaum durch kommt.




Auf dem Nachhauseweg kam ich an diesem hübschen Hotel vorbei.




Später am Abend gings dann noch zu einem Konzert von Huntsville, angenehm ruhige Musik.


Alle weiteren Beiträge wie immer bei Caro.

Freitag, 5. Januar 2018

WMDEDGT 1/18

5.1.2018 – Frau Brüllen möchte heute wissen “Was machst du eigentlich den ganzen Tag?”
Der Wecker klingelte um 8.30h. Nach dem Tee machte ich mich ans Marmelade kochen. Nach Weihnachten hatte ich viele Clementinen geerntet, die verbraucht werden müssen bevor sie schlecht werden. Dann packte ich meine Tasche und ging im Regen los zum Sportstudio. Viel Lust hatte ich nicht, aber ein kurzes Training mit anschliessender Sauna geht immer. Auf dem Nachhauseweg kaufte ich Brot. Zu Hause wärmte ich mir die Kohlsuppe von gestern auf, dazu gabs das frische Brot. Danach arbeitete ich etwas und schickte den Staubsaugerroboter durch die Wohnung. Inzwischen steht das Abendessen auf dem Herd. Ich werde es jetzt fertig zubereiten, dann wird gegessen. (Danach schreibe ich hier weiter)
Die Kichererbsen-Spinatsuppe war sehr lecker. Zum Nachtisch gabs ein paar Plätzchen. Viel sind von der ganzen Weihnachtsbäckerei nicht mehr übrig, die meisten hatte ich aber eh verschenkt. Beim Essen und danach hatten wir eine grosse Diskussion über Ayn Rand, Platon, Shakespeare ... Irgendwann haben wir aufgehört, weil Johannes meinte, er müsse jetzt aber noch ein bisschen lernen für seine Tests nächste Woche. Ich schaute mir die erste Folge der Staffel 11 der Serie X-Files (Akte X) an. So sehr begeistert hat es mich nicht, mal sehen wie es weiter geht und ob sich das Ansehen der ganzen Staffel lohnt. Nun nehme ich noch mein Strickzeug zur Hand. Ich möchte das Dreieckstuch so schnell wie möglich fertig stricken, denn es soll kälter werden und dann kann ich es gut gebrauchen.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

12 von 12 im Dezember

Zum letzten Mal für dieses Jahr sammelt Caro zwölf Bilder, die den heutigen Tag beschreiben.




Morgens auf dem Weg zum Sportstudio. Gestern lagen hier noch viele Äste, die Überreste des Sturms Ana.




So früh ist hier nicht sehr viel los.




Auf dem Rückweg




In der Mittagspause hatte ich einen Zahnarzttermin




Auf dem Weg zum Mittagessen




Das Mittagessen



Nachmittags musste ich Konzertkarten im Theater abholen



Dann gings zurück nach Hause



Auf dem Nachhauseweg



Abends gings ins Theater



zu diesem Konzert



Das wünsche ich allen Lesern.