Montag, 28. April 2008

Ausflug

Für die Portugiesen ist das Essen nicht einfach ein Aufnehmen von Nahrung sondern ein soziales Event. Man fährt z.B. etliche Kilometer, nur um in einem bestimmten Restaurant zu essen. So fuhren wir am Freitag ins Alentejo, genauer gesagt in den Ort Mora, um dort mit Freunden im Restaurant O Afonso zu Mittag zu essen. Zum Glück hatten wir einen Tisch reserviert, denn als wir ankamen war das Restaurant gut gefüllt und an der Tür warteten schon eine Menge Leute auf einen freien Tisch. Hier ist es üblich auch länger auf einen Tisch zu warten. Man sucht nicht einfach ein anderes Restaurant, wenn das ausgewählte voll ist, sondern man wartet, auch mal eine Stunde oder länger, bis ein Tisch frei wird. Das mussten wir diesmal nicht, denn unser Tisch mit vielen leckeren Vorspeisen wartete schon auf uns. Daran und an dem im Alentejo besonders leckeren Brot konnten wir unseren ersten Hunger stillen, denn bis danach die Hauptgerichte kamen dauerte es noch eine ganze Weile. Inzwischen wurde die Schlange der Wartenden mal kleiner, dann wieder grösser. Als wir gegen 15.30h das Restaurant verliessen, hatten sich gerade die letzten Wartenden gesetzt. Nach dem leckeren Essen besuchten wir das nahegelegene Süsswasseraquarium. Hier konnte ich mir einige lebende Exemplare des Neunauges (Lampreia) anschauen, die wir letztens in Ponte de Lima verspeist hatten.
Auf dem Nachhausweg kauften wir wilden grünen Spargel, der an mehreren Stellen an der Strasse angeboten wurde. Ein sehr schöner Feiertagsausflug, den wir bestimmt wiederholen werden.

Keine Kommentare: