Samstag, 31. Mai 2008

Feiras - Kunstmärkte

Dieses Wochenende finden wieder Märkte für die Kunstgewerbeliebhaber statt.
Die von mir schon mal besuchte FeirAlegria lädt Samstag und Sonntag von 10.00h bis 19.00h zum Schauen und Kaufen ein. Am Praça da Alegria werde ich wohl vorbeischauen, um noch einen leckeren Likör zu kaufen. Ausserdem muss ich nochmal wegen des letztens gekauften Rings mit der Ringmacherin sprechen, ist mir doch die schöne Rose abgefallen.

Die Feira LadrAlternativa kann man am Samstag von 10.00h bis 21.00h und am Sonntag von 10.00h bis 19.00h besuchen. Sie findet im Centro Cultural Dr. Magalhães Lima, Largo do Salvador in der Alfama statt. Falls es regnen sollte wird man hier wenigstens nicht nass.

Amy

Sie war da und gab ein kurzes Konzert.
Hatte kaum Stimme, ein Problem an der rechten Hand, so dass sie kaum das Mikrofon halten konnte. Versuchte ein paar Mal die Gitarre umzuhängen, was ihr nur mit Hilfe gelang, aber dann konnte sie wegen des Problems an der Hand doch nicht drauf spielen. Stöckelte völlig planlos über die Bühne, stolperte auch mal, meinte dazu aber, dass das auch Lenny Kravitz (der trat nach ihr auf, ist jetzt wohl noch auf der Bühne) passieren könnte. Dem wäre es dann sicherlich peinlich, ihr aber nicht.

Freitag, 30. Mai 2008

Cidade do Rock

Heute ist der erste Tag des Festivals Rock in Rio Lisboa.
Amy Winehouse wurde als eine der Stars auf der Hauptbühne angesagt. Alle fragen sich, ob sie wohl wirklich auftreten wird. Voll wird es auf jeden Fall, denn der heutige Tag ist ausverkauft. 90.000 Leute werden sich ab 16.00h in der ‘Cidade do Rock’ aufhalten.
Hoffentlich regnet es nicht, Regenschirme dürfen nämlich nicht mit rein genommen werden. An den Eingangstoren werden sich sicherlich die abgelegten Schirme all derer türmen, die trotzdem einen dabei haben. Getränkedosen sind natürlich auch nicht erlaubt, ebensowenig Äpfel.

Donnerstag, 29. Mai 2008

Eröffnungsspiel im Goethe-Garten

Pünktlich zur Eröffnung des Euro 2008 am 7. Juni wird das Eröffnungsspiel im Goethe-Institut in Lissabon, genauer gesagt im Goethe-Garten übertragen, und zwar im Rahmen eines von der EUNIC organisierten Fußballfestes.
Einlass ist ab 15 Uhr, der Eintritt frei.

Stimme gesucht

Fast ohne Stimme bin ich heute morgen aufgewacht. Johannes fand es lustig, ich nicht ganz so sehr. Auf Arbeit bin ich heute sehr still. Da ich aber eh gerade ein Testdokument schreiben muss, ist das Reden auch nicht so wichtig. Als ich allerdings einer Kollegin ein paar Fragen stellen musste, kam nur ein Gekrächse raus.

Mittwoch, 28. Mai 2008

Matschkopf

Nase tropft, husten kann ich auch ganz gut. Nun hat mich also doch noch eine Erkältung erwischt. Bei diesem Wetter wird sie sich wohl auch noch eine Weile halten. Bei 15 Grad und Regen kommt man sich hier eher wie im Winter vor und nicht kurz vor Sommeranfang.

Dienstag, 27. Mai 2008

Festival

Das Alkantara Festival läuft zur Zeit in Lissabon. Bis zum 8. Juni wird an verschiedenen Spielstätten der Hauptstadt ein interessantes Programm geboten. Ich habe mich für Bahok mit der Akram Khan Company und dem chinesischen Nationalballett entschieden.

Montag, 26. Mai 2008

Ausbeute

des langen, etwas verregneten Wochenendes:
ein Käsekuchen, vier Gläser Erdbeermarmelade, der neue Indiana Jones Film (nicht unbedingt sehenswert, aber doch unterhaltsam), ein kommentiertes Konzert (Sinfonie No. 36 in C-Dur, KV 425, 'Linzer Symphonie' und Konzert Nr. 10 in Es-Dur KV 365 für zwei Klaviere und Orchester von Mozart) im grossen Saal des Gulbenkian, die Ausstellung World Press Photo 2008 im Museu da Electricidade (und dabei auch das Museum besucht)

Freitag, 23. Mai 2008

Langes Wochenende

und Regen. Dazu wacht das Kind am Feiertag mit Fieber auf. Da lässt sich nun wirklich nicht viel anstellen. Wenigstens war ich im Sportstudio. Ein bisschen Training und ein Saunagang ist allemal besser als nur zu Hause rumsitzen.
Leider hat die Fronleichnamauszeit nicht gereicht, um wieder gesund zu werden. Heute morgen wachte Johannes wieder mit Fieber auf und konnte somit nicht zur Schule. Auch das Wetter zeigte sich genauso miserabel wie gestern. Hoffentlich ist dieser verregnete Mai bald rum und es kommt ein sonniger Juni.

Mittwoch, 21. Mai 2008

Jacarandás

In der Nähe unserer Wohnung gibt es eine Strasse voller Jacarandás. Als ich gestern dort lang lief regnete es lila Blüten, und der Fussweg war ein einziger Blütenteppich. Trotzdem zeigen sich die Bäume weiterhin im lila Kleid.
Weitere Fotos von Jacarandás in den Strassen Lissabons kann man hier anschauen.

Spargelzeit

Leckeren weissen Spargel aus Deutschland mit neuen Kartoffeln und Sauce Hollandaise habe ich am Wochenende im deutschen Restaurant Pano de Boca gegessen. Weil mir das noch nicht genug Spargel, war gab es vorher eine Spargelsuppe.
Da Spargel nicht dick macht (lassen wir mal die Sauce Hollandaise aussen vor) bestellte ich mir auch noch einen Nachtisch mit frischen Erdbeeren und Vanilleeis.
In der Spargelzeit werde ich das Restaurant wohl noch öfter besuchen.

Dienstag, 20. Mai 2008

KRONOS QUARTET

Heute abend um 21.00h gibt das KRONOS QUARTET ein Konzert im CCB.
Das Programm klingt interessant.

Joe Meek (arr. Harry Whitney): Night of the Vampire *
J. G. Thirlwell: Nomatophobis **
Amon Tobin (arr. Stephen Prutsman and Michael Winger): Bloodstone *
John Adams: Fellow Traveler **
Café Tacuba (arr. Osvaldo Golijov): 12/12 **
Rokia Traoré (arr. Stephen Prutsman): Bowmboï * e Manian * - com a participação especial de Rokia Traoré
John Zorn: Excertos de The Dead Man ** Nocturne, Fantasy, Prelude, Etude, Manifesto, Meditation (The Blue of Noon)
Vladimir Martynov: The Beatitudes *
Aleksandra Vrebalov: …hold me, neighbor, in this storm… **

** escrito para Kronos Quartet
* arranjos para o Kronos Quartet

Karten gibt es noch.

Donnerstag, 15. Mai 2008

Trompetenbaum - Bilder

Der Trompentenbaum, an dem ich regelmässig vorbei komme, wenn ich meine Runden im Park drehe, hat es mir angetan. Er steht in voller Blüte, und kaum sind die hübschen Trompeten verwelkt, kommen schon wieder neue und betören einen mit ihrem Duft.
Hier ein paar Fotos.










Montag, 12. Mai 2008

Pentecostes

Pentecostes bedeutet Pfingsten auf portugiesisch.
Das Wort kommt aus dem Griechischen pentekostē [hēmera], "der fünfzigste Tag"
Allerdings musste ich viele Menschen fragen, bis mir endlich einer eine Antwort geben konnte. Da Pfingstmontag hier kein Feiertag ist, wissen die meisten Leute auch gar nicht, welcher kirchliche Tag am gestrigen Sonntag gefeiert wurde. Da sagt mir noch einer, dass Portugal ein sehr katholisches Land ist.

Sonntag, 11. Mai 2008

MMM

Heute waren wir im Castelo São Jorge auf dem Mercado Mundo Mix, der von Freitag bis Sonntag dort geöffnet war. Es gab jede Menge Stände mit Kunsthandwerk, Taschen, Buttons zum Selbermachen, T-Shirts etc. Die Kunstwerke aus Mosaik haben mir besonders gut gefallen. Eigentlich wollte ich mir nix kaufen, aber dann fand ich doch einen schönen handgemalten Porzellananhänger.
Das Wetter hat nicht so sehr mitgespielt, es war bewölkt und recht kühl. Als es dann auch noch anfing zu regnen, wenn auch nur ein Schauer, sind wir ins Pois Café, um uns mit einem leckeren Sandwich zu stärken.

Freitag, 9. Mai 2008

Cirque du Soleil in Lissabon

Der Cirque du Soleil hat vor den Toren Lissabons sein Grand Chapiteau aufgeschlagen und zeigt das Spektakel Quidam.
Das Zelt war voll als es gestern abend um 21.30h losging.
Bei der ersten akrobatischen Nummer rollte ein Mann mit einem Rhönrad in die Manege, das er mit Bravour beherrschte.


( Quelle: http://www.cirquedusoleil.com/CirqueDuSoleil/pt/showstickets/quidam/acts/acts.htm)


Spannend war auch anzuschauen, was die Artisten mit Springseilen und Diabolos vorführen, auch wenn bei einer Nummer einer der Artisten im Seil hängen blieb.


(Quelle: http://www.cirquedusoleil.com/CirqueDuSoleil/pt/showstickets/quidam/acts/acts.htm)

Und bei den spektakulären akrobatischen Vorführungen kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus.


(Quelle: http://www.cirquedusoleil.com/CirqueDuSoleil/pt/showstickets/quidam/acts/acts.htm)


(Quelle: http://www.cirquedusoleil.com/CirqueDuSoleil/pt/showstickets/quidam/acts/acts.htm)


(Quelle: http://www.cirquedusoleil.com/CirqueDuSoleil/pt/showstickets/quidam/acts/acts.htm)

Auch ein Clown tritt auf und vollführt mit Hilfe einiger Leute, die er sich aus dem Publikum aussucht herrliche Sketche.
Die Kostüme sind toll, die Live-Musik ist prima.
Man sollte sich diese Show nicht entgehen lassen. Bis 25. Mai gastiert die Truppe in Lissabon und Karten gibt es wohl auch noch.

Weitere Fotos kan man sich hier anschauen.

Donnerstag, 8. Mai 2008

Lesung

Silke Scheuermann, die Autorin des Romans "Die Stunde zwischen Hund und Wolf" liest heute um 19.00 Uhr im Goethe-Institut in Lissabon.

Mittwoch, 7. Mai 2008

Kunstmarkt - FeirAlegria

Am Sonntag besuchten wir die 'FeirAlegria', den Kunstmarkt auf dem Praça da Alegria.
Es gab viele interessante Sachen. Meine beiden Männern schenkten mir einen Ring, gekauft bei ihr.
Johannes suchte sich an einem anderen Stand einen Schlüsselanhänger aus (er sammelt diese Teile). Dann fanden wir noch einen Stand mit vielen leckeren selbstgemachten Likören. Nachdem wir einige probiert hatten, haben wir uns für den Licor de Bolota (Eichellikör) entschieden, schmeckt gekühlt sehr lecker.

Montag, 5. Mai 2008

Pina Bausch in Lissabon

Das Tanztheater Pina Bausch ist in der Stadt.
Am Samstag wurde im CCB Nefés aufgeführt. Nefés ist türkisch und bedeutet auf deutsch Atem oder Hauch.


(Quelle: http://www.exploredance.com/upload/gallery/1/119_719.jpg)

10 Tänzerinnen und Tänzer vollführten interessante Szenarien auf der Bühne. Teilweise war es erotisch, aber auch machistisch, nämlich in der Szene, als die Damen auf allen Vieren zu den Herren krochen, die breitbeinig auf Stühlen sassen, und sich von ihnen den Kopf streicheln liessen, wie man das mit Haustieren macht.
Es war ein tolles Spektakel. Soviele verschiedene Szenen, dass ich zum Schluss gar nicht mehr wusste, was ich alles gesehen hatte.
Auch die Musik dazu war toll.

Besonders gut gefiel mir die Wassereinlage.


(Quelle: http://twi-ny.com/nefes.jpg)

Wie ein Wasserfall rauschte plötzlich literweise Wasser auf die Bühne, ein Tänzer vollführte eine Soloeinlage um und unter dem Wasserfall. Das Wasser blieb danach als See auf der Bühne und spielte während der weiteren Szenen eine Rolle.
In einer andere tolle Szene sassen zwei Frauen vorne auf der Bühne, tunkten ein Milchbrötchen in ein Honigglas und verspeisten es mit Genuss . Auch die Basarszene war sehr beeindruckend. Daneben gab es Party- und Picknickszenen.
Und dann das Finale, 10 Männer bewegten sich sitzend/knieend und mit freiem Oberkörper langsam über die Bühne (ihre Bewegungen erinnerten an Fische), während 10 Frauen im Hintergrund eine bewundernde Pose vollführten.

(Weitere Bilder gibt es hier)

Bichos

Die Ausstellung 'Bichos' (Getier) im Museum Rafael Bordalo Pinheiro haben wir uns am Sonntag angeschaut.

Rafael Bordalo Pinheiro war ein portugiesischer Illustrator und Karikaturist, der aber auch interessante Sachen aus Keramik gemacht hat. Die Dauerausstellung mit Karikaturen und Keramiken von Rafael Bordalo Pinheiro, die neben den Bichos zu sehen ist, hat uns dann auch wesentlich besser gefallen.
Besonders gut fanden wir einige Spuknäpfe, Teekannen und Tintenfässer und natürlich Zé Povinho.

Sonntag, 4. Mai 2008

Esplanada-Wetter am 1. Mai

Johannes war auf ein Geburtstagsfest eingeladen. Es fand auf dem Gelände des Instituto Superior de Agronomia statt, ein riesiges Gelände mit sehr viel Grünfläche, die Einfahrt ist über die Calçada da Tapada.
Wir nutzten das schöne Wetter und suchten uns eine Esplanada, und zwar die des Restaurantes 'Café Buenos Aires' in der Calçada Escadinhas do Duque. Hier kann man bei schönem Wetter und wenig Wind herrlich draussen sitzen und einen phantastischen Blick auf das Castelo de São Jorge geniessen. Wir bestellten frischen Spargel mit Parmesan und dazu einen Sangria de Espumante (Sekt) aus Waldrüchten. Es hat uns sehr gut gemundet.
Leider mussten wir beim Bezahlen feststellen, dass unser Geld nicht reichte. Da man im Restaurant weder mit Multibanco noch mit Kredtkarte bezahlen kann, mussten wir also anschreiben lassen, was aber kein grosses Problem darstellte, da wir die Chefin schon seit Jahren kennen.

Lila Lissabon

Es ist wieder soweit, die Hauptstadt schmückt sich und wird lila, denn die vielen, vielen Jacarandas, die in Lissabon stehen zeigen ihre ersten Blüten. Genau die richtige Zeit diese Stadt zu besuchen.

Freitag, 2. Mai 2008

Langes Wochenende

Morgen ist zwar Freitag, aber ich habe frei. Schade nur, dass Johannes Schule hat, sonst hätten wir wegfahren können. So mach ich mir in der Hauptstadt einen schönen Tag, das Wetter scheint auch mitzuspielen. Viele Menschen haben wohl das Wochenende zu einem Ausflug nach Lissabon genutzt. Heute am Chiado hörte ich die Leute deutsch, englisch, italienisch, spanisch und schwedisch reden. Ein paar Portugiesen waren allerdings auch dort.