Donnerstag, 19. Juni 2008

Évora

Die Gründung der Stadt geht auf die Zeit der römischen Besatzung zurück. Der Diana Tempel zeugt von dieser Zeit.
Das historische Zentrum der Stadt wurde 1986 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.
Im Inneren der Igreia Real de São Francisco befindet sich die Knochenkapelle (Capela dos Ossos). Nun war ich schon mehrere Male in Évora, aber diese Kapelle habe ich mir immer noch nicht angeschaut.
Mehr Info auf deutsch gibt es hier.

Einige Fotos von unserem Stadtbummel:


















Renaissancebrunnen am Largo das Portas de Moura


Ein für den Euro 2008 dekoriertes Restaurantfenster


In diesem hübschen Residencial haben wir schon mal übernachtet.


Auch in Évora blühen viele Jácarandas


Blick von unserem Hotelfenster




Verlassene Fabrik im nahe gelegenen Vila Viçosa

Leider war es viel zu heiss, um einen Bummel durch diesen hübschen Ort zu machen, in dessen Umgebung Marmor abgebaut wird.

1 Kommentar:

Bruxa hat gesagt…

Wir sind einmal im Oktober in Évora gewesen, als die Immatrikulation der Studenten der einzelnen Fakultäten stattfand.
Das war ein ganz tolles Spektakel und auch wir als Zuschauer hatten unseren großen Spaß.