Donnerstag, 21. August 2008

Olympische Spiele

Gewonnen haben die portugiesischen Athleten bisher nur eine Medaille.
Dafür sind sie um so besser beim Abgeben hanebüchener Entschuldigungen und Rechtfertigungen.
Allein das sollten sie fürs nächste Mal besser trainieren.

Hier ein paar Beispiele:

Die Athletin Jéssica Augusto beschloss nicht am 5000 Meter Rennen teilzunehmen, weil sie schon bei den 3000 Metern schlecht abgeschnitten hatte.
"Jetzt mache ich Ferien. Für die 3000 Meter habe ich sehr hart trainiert. Die Afrikanerinnen sind stark. Es ist unnötig gegen sie anzutreten" sagte sie.

Der Kugelstosser Marco Fortes hatte eine noch bessere Entschuldigung für seine schlechte Leistung.
"Morgens ist es nur im Bett gut, wenigstens gilt das für mich"

Oder auch Arnaldo Abrantes, der seinen 52. Platz beim 200 Meter Rennen so rechtfertigte:
"Als ich in dieses volle Stadion eintrat war ich einfach ein bisschen blockiert."

Der Reiter Miguel Ralão Duarte musste aufgeben, da seine Lusitanostute hysterisch wurde. Er sagte, das Pferd hätte sich beim Anblick der vielen Bildschirme erschreckt.

Im Gegensatz dazu gewann Vanessa Fernandes die erste Medaille für Portugal, Silber im Triathlon.

Keine Kommentare: