Montag, 6. Oktober 2008

Backen nach Frau B.

Nachdem ich so viel Gutes über dieses Backbuch gelesen hatte, musste ich es schliesslich auch kaufen. Der Einfachheit halber backte ich als erstes den Mayonaise-Schokoladenkuchen und war enttäuscht. Ich schiebe es erst mal auf den vielleicht etwas starken Eigengeschmack der Mayonaise, die ich dafür benutzte.
Als ich in dem Buch blätterte war ich allerdings entsetzt über die doch sehr kalorienreichen Frostings, mit denen etliche der Kuchen dekoriert werden sollen.
Ich werde sicherlich noch das ein oder anderen Rezept ausprobieren, ein halbes Pfund Butter, Sahne, Zucker und was sonst noch alles werde ich aber wohl nicht drumrum schmieren, auch wenn der Kuchen damit bestimmt dekorativer aussieht.

Kommentare:

Frau Waldspecht hat gesagt…

Jeep - mit diesem Backbuch liebäugle ich auch schon eine ganze Weile.
Wie - äääh - Mayonaise-Schokoladenkuchen? Nicht wahr, oder?
Das kann ich mir geschmacklich überhaupt nicht vorstellen ...
Ich warte mal ab, was du noch so alles backst ...
Und las mich von seltsamen Rezepten überraschen ...
Liebe Grüße, Anette

EausP hat gesagt…

Also eigentlich ist gegen Mayonaisekuchen gar nichts einzuwenden, da Mayonaise aus Öl und Eiern besteht. Allerdings hatte die von mir benutzte wohl irgendwelche Zusatzaromen. Ich sollte beim Einkaufen meine Brille dabei haben, damit ich auch das Kleingedruckte lesen kann.
Der Kuchen landete jedenfalls im Mülleimer, und das habe ich bisher noch nie gemacht! Ich habe mich nicht mal getraut ihn meinen Kollegen anzubieten!
Demnächst mehr aus diesem Buch.