Montag, 29. Juni 2009

Viel Blech

Was hat mich nur dazu bewogen Johannes zu versprechen ihn in den Film Transformers - Die Rache (transformers revenge of the fallen) zu begleiten?
150 Minuten lang musste ich mir den Kampf der gigantischen Blechsoldaten anschauen.
Immerhin wurden wir Zuschauer zu vielen Plätzen auf dieser Welt geführt. Es ging nach New York und nach Paris, wir durften beim Zerstören einer ägyptischen Pyramide zusehen, ebenso wie beim Gerangel zweier Transformer in der verlassenen Felsenstadt Petra. Der Junge war begeistert, ich konnte nur den Kopf schütteln über so viel Mist.
Zur Abschreckung ein Trailer
Das Beste am Film ist die Musik von Linkin Park (hier mehr).
Wenn man nicht gerade im Alter zwischen 11 und 16 ist, sollte man diesen Film unbedingt meiden!

Sonntag, 28. Juni 2009

Regenschauer

meldete der Wetterbericht für heute.
Früh geweckt wurden wir dann auch von einem heftigen Regen.
Johannes fragte vorsichtshalber per SMS nach, ob das Grillfest zu dem er eingeladedn war, denn auch wirklich stattfinden würde und es hiess 'Ja'!
Also lieferten wir ihn kurz vor vier dort ab.
Eine Weile später, wir waren gerade auf der Suche nach einem Platz im Strassencafé, fing es so stark an zu schütten, dass ich schon damit rechnete einen Anruf zu erhalten, um mein Kind abzuholen. Aber dem war nicht so, die Mädels und mein Sohn (der andere Junge, der eingeladen war hatte gekniffen) hielten sich auch im Regen tapfer. Als wir gegen 20.00h wieder am Grillplatz ankamen um Johannes abzuholen, waren alle noch beim Spielen. Es gab zum Schluss noch eine Wasserschlacht und wir durften einen völlig nassen Jungen mit nach Hause nehmen, der uns auf dem Heimweg von einem tollen Fest mit vielen Mädchen erzählte.

Samstag, 27. Juni 2009

Auf der Suche

nach einem Freund, den wir seit Jahren aus den Augen verloren haben, machten wir uns heute nach dem Frühstück auf nach São Martinho do Porto.

Am Haus der Eltern des Freundes waren alle Rollläden unten und auf unser Klingeln machte niemand auf. JF fragte in einem nahegelegenen Geschäft und wir bekamen die Auskunft, dass sie erst vor kurzem weggefahren waren und sicherlich bald wieder zurück sein würden. Also gingen wir erst mal einen Kaffee trinken und ein bisschen im Ort spazieren. Als wir zurückkamen war es schon gegen 13.30h und diesmal wurde uns die Tür aufgemacht. Wir wollten eigentlich nur nach der Adresse und Telefonnummer unseres Freundes fragen, aber so schnell wollten uns seine Eltern nicht wieder gehen lassen. Sie waren gerade mit Mittagessen fertig, aber für uns stellte sich der Vater, ein ehemaliger Koch und Restaurantbesitzer, nochmal in die Küche und servierte uns nach kurzer Zeit eine Riesenplatte voller lecker schmeckender Scampis. Nachdem wir kräftig zugelangt und uns eine ganze Weile unterhalten hatten, bekamen wir auch die Telefonnummer unseres Freundes, mit der Auflage, ihn gleich anzurufen. Ein Treffen ist verabredet. Ich bin gespannt, ob ich ihn wiedererkenne, hab ich ihn doch seit über zwölf Jahren nicht mehr gesehen.

Donnerstag, 25. Juni 2009

Ajuda - Help- Hilfe

Ein Bekannter bittet um Hilfe.
Er möchte in die Antarktis und braucht noch ein paar Leute, die für ihn stimmen.
Hier sein Hilferuf.

Mittwoch, 24. Juni 2009

Barata

Kaum wird es heiss kommen die Küchenschaben und andere Insekten aus ihren Löchern. Gestern fand ich im Treppenhaus ein wirklich grosses, fettes Exemplar. Da ich Sandalen an den Füssen hatte, wollte ich nicht selber zutreten (man weiss ja nie, ob man das Tier auch beim ersten Versuch trifft, oder ob es sonst wohin rennt). Also rief ich Johannes, der schon an dem Tier vorbei war ohne es bemerkt zu haben. Er machte ihm dann den Garaus, fand das Geräusch unter seinem Schuh aber ganz eklig.

Montag, 22. Juni 2009

Wochenende

Bei Laugenbrezel und schlecht gezapftem Bier (Bitburger ohne Schaumkrone, ich konnte gar nicht hinsehen; geschmeckt hat es aber trotzdem) sass ich am Freitag gemütlich im Goethegarten im Schatten und wartete auf den Beginn der Veranstaltung des Festivals Silencio.
Beim Betrachten der Leute um mich rum fiel mir auf, dass viele Frauen in schwarzen Sommerkleidern anwesend waren.
Letztes Jahr in NY fand ich die vielen schwaren Sommerkleider so gut, dass ich mir auch eins gekauft hatte. Sind schwarze Sommerkleider dieses Jahr in Lissabon in?
Als ich nach Hause kam suchte ich jedenfalls meins gleich raus.
Da Samstag herrliches Wetter war, konnte ich das Kleid auch direkt anziehen, als wir uns im Amphitheater des Gulbenkian Gartens ein Open Air Konzert des gleichnamigen Orchesters anhörten.
Auf dem Programm standen
George Gershwin – Cuban Overture 10’
Heitor Villa-Lobos – Dansa e Toccata (da Bachiana Brasileira N.º 2) 10’
Hans Rosenschoon – Clouds Clearing 10’
Alberto Ginastera - Variações Concertantes 23’
Aaron Copland – Three Latin-American Skecthes 10’
Astor Piazzolla – Violentango 5’

Die Uhrzeit (Beginn war 21.30h) war auch gut gewählt, es störten jedenfalls wenige Flugzeuge mit ihrem Lärm den Konzertgenuss.

Sonntag, 21. Juni 2009

SOMMER

Sonne, grosse Hitze.
Ich geh dann mal Aprikosenmarmelade kochen, bevor es zu heiss in der Küche wird.

Nachtrag:
Die Marmelade ist sehr lecker geworden! Sie war fertig bevor die ersten Sonnenstrahlen durchs Küchenfenster lugen wollten. Jetzt sind alle Rollläden unten, damit es nicht noch wärmer wird im Haus.

Donnerstag, 18. Juni 2009

Monte Samoqueiro no Alentejo

Ich habe zwar selber keine Bilder gemacht, aber hier gibt es was zu schauen.
Unter 'Farmhouse - Gallery' kann man sich den Monte anschauen, auf dem wir waren. Unter 'Area - Gallery' findet man Fotos der Umgebung.

Mittwoch, 17. Juni 2009

Elac Klappzahlenwecker

Dieser Radiowecker hat mit durch einen Teil meiner Schulzeit begleitet und mich auch während des Studiums immer brav geweckt. Dann ging er mit in die grosse Stadt, denn dort wollte ich immer pünktlich zur Arbeit erscheinen. Selbst in der portugiesischen Hauptstadt hat er mich viele Jahre mit Musik geweckt.
Letzte Woche hat er nun plötzlich seinen Geist aufgegeben.
Die Uhr blieb stehen und liess sich bisher nicht mehr dazu ermuntern wieder zu laufen. Sehr wahrscheinlich war der Motor einfach zu altersschwach. Dabei wurde er vor vielen Jahren schon mal ausgewechselt.
Zur Zeit werde ich von einer Uhr geweckt, aber das Piepsen am Morgen gefällt mir gar nicht.
Ich muss mich also nach einem neuen Teil umschauen. Aber ein schickes Design sollte es schon sein und nicht so ein null acht fünfzehn Radiowecker.

Montag, 15. Juni 2009

Schwierig

gestaltet sich das Arbeiten nach den Miniferien.
Nach zwei Tässchen Espresso geht es jetzt hoffentlich besser voran.

Praias

Wie ich gestern schon erwähnte haben wir mehrere Strände besucht.
Zu einigen musste man einen längeren Fussweg in Kauf nehmen, bei dem es recht steil nach unten ging. Am Ende sah man den Strand, aber die letzte Hürde musste noch genommen werden. Um zu einem Strand zu kommen musste man zum Schluss über einen Balken balancieren, was für einige Leute nicht sehr einfach war. Îch sah mehrere, die lieber auf dem Po über den Balken rutschten.
Der Zugang zum anderen Strand war noch etwas steiler. Nach einer Kletteraktion musste man sich zum guten Schluss an einem Seil festhaltend zum Strand 'ablassen'. Da der Weg an der Stelle sehr matschig war, machte sich der ein oder andere Strandbesucher ganz schön dreckig bei dieser Aktion. Aber hinterher konnte er gleich ins kühle Atlantikwasser springen.
Den Aufwand war es allemal wert!

Sonntag, 14. Juni 2009

Zurück

von einem schönen Wochenende im Alentejo.
Ein paar Tage auf einem Monte, täglich Strand, gutes Essen, nette Gesellschaft, einfach prima.
Am besten gefielen uns die kleinen versteckten Strände. Je schwieriger der Weg dorthin, desto weniger Leute waren am Strand.
Ans Geocaching haben wir uns auch rangetraut. Die drei Jungs, die mit von der Partie waren, fanden dies äusserst spannend. Den ersten Cache haben wir nach einigem Suchen auch gefunden, beim zweiten ist es uns nicht gelungen. Aber wir kommen wieder!
Auf dem Monte gab es Fahrräder, mit denen wir eine längere Tour gemacht haben. Nur Bilder gibt es nicht, mein Fotoapparat ist leider zu Hause geblieben. Vergesslich war ich dann auch ein zweites Mal, mein schönes neues Strandtuch habe ich auf dem Monte vergessen. Ich hoffe, die Besitzerin hebt es auf und bei unserem nächsten Besuch kann ich es mir dort abholen.
Da wir heute morgen relativ früh zurück fuhren, mussten wir auch in keinem Stau stehen. Heute nachmittag sah es auf der Autobahn Richtung Lissabon dann während einiger Stunden nicht mehr gut aus.

Dienstag, 9. Juni 2009

Kleines Päuschen

Feiertage, Brückentag und ein Wochenende.
Viele Pläne sind für die nächsten fünf Tage geschmiedet, da bleibt eher keine Zeit fürs Schreiben.
Wenn das Wetter mitspielt, gibt es auch ein paar Fotos.

Montag, 8. Juni 2009

Einsteins Kühlschrank

Gestern war der letzte Tag der Austellung "Einsteins Kühlschrank" im Museum der Elektrizität. Die Ausstellung selber war nicht sonderlich spannend. Die meisten der ausgestellten Teile funktionierten nicht (mehr?).
Dafür war im Hof des Museums jede Menge Spass angesagt. Johannes hat so ziemlich alle Teile ausprobiert, hier ein paar Beispiele:








Leider unscharf, Johannes war schneller mit dem Rad als meine Kamera.

Sonntag, 7. Juni 2009

Wahltag

JF hat soeben mit Johannes das Haus verlassen um zu wählen. Bisher ist noch nicht viel los im Wahllokal gegenüber unserer Wohnung.
Da hier heute nur Europawahl ist, wird auch mit keiner allzu grosen Wahlbeteiligung gerechnet.

Samstag, 6. Juni 2009

Fast klassisch

Das erste Kilo Erdbeermarmelade ist in den Gläsern. Meine Marmelade besteht aus Erdbeeren, Pektin und Zucker.
Das Schwierigste dabei war Pectigel zu finden. Da es hier keinen Gelierzucker gibt, nehme ich Pektin zur halben Zuckermenge. Die portugiesische Marmeladenzubereitung (mit viel! Zucker) ist nämlich nicht nach meinem Geschmack.

Mittwoch, 3. Juni 2009

Gewählt

Der ausgefüllte Wahlschein ist auf dem Weg nach Deutschland. Johannes fand übrigens unter den über 30 zur Wahl stehenden Parteien die Piraten am interessantesten.
In Portugal stehen die folgenen Parteien zur Wahl.

Candidatos para as Eleições Europeias, pela ordem do boletim de voto:

1 - Bloco de Esquerda - BE
2 - CDU - Coligação Democrática Unitária –PCP/PEV
3 - Partido Social Democrata - PPD/PSD
4 - Partido da terra - MPT
5 - Partido Popular Monárquico - PPM
6 - Movimento Esperança Portugal - MEP
7 - Partido Socialista - PS
8 - Partido Popular – CDS-PP
9 - Partido Nacional Renovador - PNR
10 - Movimento Mérito e Sociedade - MMS
11 - Partido Comunista dos Trabalhadores Portugueses PCPT/MRPP
12 - Partido Operário de Unidade Socialista - POUS
13 - Partido Humanista - PH

Montag, 1. Juni 2009

Pirilampo Mágico


(Quelle: http://www.fenacerci.pt/)

Dieses nette Kerlchen bekamen wir heute beim Betreten der Firma überreicht.

Pirilampo Mágico ist eine Kampagne der Solidarität von CERCI (Cooperativa Para A Educação E Reabilitação de Crianças Inadaptadas ( Cooperative for the Education and Rehabilitation of Children with Learnig Disabilities)), die jedes Jahr in Portugal stattfindet.

Mit dem Verkaufserlös der kleinen Pirilampos unterstützt CERCI behinderte Kinder und ihre Familien.