Montag, 19. April 2010

Green Zone

Kein Sonntagswetter, eher kühl, windig und regnerisch. Da bot sich ein Kinobesuch geradezu an. Da Johannes mitkommen wollte fiel, unsere Wahl auf Green Zone von Paul Greengrass, in dem Matt Damon einen US-Offizier spielt, der in den Anfängen des Irak-Krieges die dort versteckten chemischen Kampfstoffe aufspüren soll.
Der Film ist recht interessant, aber die nie ruhende Kamerahaltung ist auf Dauer doch etwas ermüdent.

Nach dem Film musste Johannes natürlich über die Hintergründe aufgeklärt werden.

Kommentare:

olga hat gesagt…

Ich fand den Film recht beeindruckend. Das dein Sonnemann natürlich auch die hintergründe wissen wollte ist wirkich sehr verständlich. Am unglaublichsten fand ich den krassen Unterschied zwischen dem Leben in der Green Zone und in der Stadt um sie - aber ich zweifle keine Minute, dass es auch so war oder gar immer noch ist...

EausP hat gesagt…

Dieser Unterschied wurde übrigens auch sehr gut gezeigt in der Serie The Pacific http://de.wikipedia.org/wiki/The_Pacific
als einer der Soldaten für kurze Zeit ins Hospital kam.

olga hat gesagt…

Ich finde solche Unterschiede im Lebensstandards einfach erschreckend!