Dienstag, 29. Juni 2010

Fast Ferien

Die letzte Schulwoche ist auch für Johannes angebrochen (die portugiesischen Schulen haben schon seit mehr als einer Woche Ferien)
Gestern war Wandertag, heute gab es 'Spiele ohne Grenzen', morgen und übermorgen sind Projekttage und am Freitag gibt es endlich Zeugnisse und die sehnlich erwarteten Ferien.
Acht Wochen keine Schule, aber dennoch meckern, da die portugiesischen Schulen drei Monate Sommerferien haben.

Sonntag, 27. Juni 2010

Johann-Adams-Mühle

Während unseres Kurzbesuches in der alten Heimat haben wir im Landgasthaus Johann-Adams-Mühle bei schönem Wetter draussen gesessen und die folgenden leckeren Gerichte gegessen.








Johannes ist Schnitzel-Fan!




JF mag scharfe Sachen und war vom "Scharfen Hans" (scharfer Lyoner) begeistert.




Mir schmeckte der Salat mit frischen Pfifferlingen ausgezeichnet.


Das Restaurant ist übrigens fussballfreie Zone

Informationen über die Mühle findet man hier

Freitag, 25. Juni 2010

Metz - Centre Pompidou - Fotos

Wie angekündigt hier ein paar Fotos vom Besuch des Centre Pompidou in Metz.






dazu














Metz ist die Hauptstadt des Départements Moselle und der Region Lothringen. Sie liegt an der Mündung der Seille in die Mosel.
Die Innenstadt ist ebenfalls einen Besuch wert.
Wir hatten nicht mehr viel Zeit und haben uns nur rund um die Kathedrale aufgehalten.





Mittwoch, 23. Juni 2010

Fussballfieber und Panini Bilder

Heute waren hier alle für Deutschland, sogar JF fand, dass Deitschland gut gespielt hat. Portugal spielt aber auch erst am Freitag.

Johannes fehlen nur noch wenige Panini-Bilder. Wenn alles klappt und per Internettauschbörse ankommt, was angesagt wurde fehlen nur noch 193, 252, 442, 443, 497, 544.
Möchte vielleicht jemand tauschen?

Dienstag, 22. Juni 2010

Theater

Die kleine Theater AG der Schule lud zur Aufführung ein.
Die viele Arbeit, die sich Lehrer und Kinder gemacht haben (es wurde sogar an zwei Wochenenden geprobt) wurde wirklich belohnt; es war eine sehr gelungene Aufführung.

Montag, 21. Juni 2010

Fussball - WM

Die Kantine öffnet heute schon um 12.00h, damit alle Fussballinteressierten vor dem Anpfiff zum Mittagessen gehen können. Zwischen 12.30h und 14.15h ist dort dann sicherlich tote Hose, weil die gesamte Belegschaft vor den Fernsehern sitzen und Portugal anfeuern wird.

Freitag, 18. Juni 2010

Open Air Veranstaltung

Das Wetter ist zwar nicht so toll, aber Regen ist keiner angesagt. So werden wir die Fleecepullis einpacken und uns heute abend im Amphitheater des Gulbenkian dieses Spektakel ansehen. Ich bin wirklich gespannt.

Mittwoch, 16. Juni 2010

Deutschlandbesuch

Das lange Wochenende nutzten wir zu einem Kurzbesuch in Deutschland. Ich hatte eine To-Do-Liste abzuarbeiten.
Kleine Hinderlichkeiten gab es natürlich wieder. Wir flogen mit Verspätung ab, mussten über Frankfurt einige Runden drehen, da es um uns rum blitzte wie verrückt, was Johannes ganz toll fand, einige Passagiere aber eher nicht, mussten nachts im strömenden Regen einen neuen Weg ins Navi eingeben, da die Autobahn total gesperrt war, und kamen dann erst gegen 3 Uhr morgens bei meinen Eltern an. Aber ab da lief es eigentlich recht gut.
Laugenbrezeln mit Butter warteten auf uns, und da konnte ich auch um diese Uhrzeit nicht widerstehen.
Donnerstag morgen aufs Amt, dann einkaufen und einen Bitter Lemon trinken (gibt's hier nicht).
Nachmittags Spaghettieis essen (einmal im Jahr muss das sein)
Abends zum See eine kleine Runde drehen.
Freitags ins Nachbarland das neu eröffnete Centre Pompidou bestaunen.
Freitag abend lecker essen gehen, wir konnten sogar draussen sitzen!
Danach noch bei meinem Bruder auf der Terasse sitzen und ein Weinchen trinken.
Samstag den anderen Bruder besuchen, abends zu einem Geburtstagsfest in der Grosstadt. Ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte gabs zum Nachtisch, das kannte JF bisher gar nicht.
Sonntag gleich nach dem Frühstück zum Flughafen und wieder zurück nach Lissabon, wo wir rechtzeitig vorm Spiel der deutschen Mannschaft ankamen.



************

Nachtrag:
Neben dem neuen Centre Pompidou ist die Stadt Metz natürlich auch einen Besuch wert.
Nette Cafés mit leckeren Kuchen laden zum Rasten ein, Crêpe darf natürlich auch nicht fehlen.
Auf dem Platz vor der Kathedrale waren Stände mit regionalen Waren (Wein, Wurst, Käse) aufgebaut und nach dem Verkosten entschieden wir uns ein bisschen was mitzunehmen, Platz im Koffer für ein paar Flaschen Wein gabs noch.

Dienstag, 15. Juni 2010

Leergefegt

oder jedenfalls fast leer ist das Büro.
Portugal spielt und alle schauen zu.
Meine Kollegin sitzt im Portugal T-Shirt hier, hat jetzt aber keine Zeit sich das Spiel anzuschauen.

Mittwoch, 9. Juni 2010

Langes Wochenende

aber die Aussicht auf Regen (hatten wir heute schon) und eher kühles Wetter.
Mal sehen, was uns dazu einfällt.

Samstag, 5. Juni 2010

Erdbeeren

Die ganze Wohnung riecht nach gerade gemachter Erdbeermarmelade.
Ich freu mich auf das Frühstück morgen!


****

Da die Erbeermarmelade zum Frühstück wirklich sehr lecker schmeckte, habe ich mich gestern abend nochmal in die Küche gestellt und ein weiteres Kilo Erdbeeren verarbeitet. Jetzt sind 8 Gläser Marmelade gekocht. Allerdings glaube ich, dass die recht schnell aufgegessen sind.

Freitag, 4. Juni 2010

Restaurant PSI - nicht wieder

Um 14.45h setzte ich mich im PSI an einen Tisch, um einen Saft zu trinken. Der Kellner kam gleich mit Besteck und Speisekarte. Als ich meinen Wunsch äusserte, wurde mir mitgeteilt, dass ich bis 15.00h dort nichts zu trinken bekäme, wenn ich nicht auch was zu essen bestellen würde.
Ich war überhaupt nicht begeistert und ging wieder, gegesssen hatte ich ja schon.
Ins PSI werde ich jedenfalls nicht mehr gehen.

Donnerstag, 3. Juni 2010

Strand

endlich!
Heute ist Fronleichnam und das ist hier Feiertag.
Aufgestanden sind wir schon kurz nach neun. Die Idee zum Strand zu fahren war schnell geboren. Aber bis wir endlich wegkamen war es dann doch schon nach elf. Machte aber nix. Am Srand von Guincho ist es meistens windig und so auch heute. Die rote Flagge flatterte, was heisst, dass keiner ins Wasser durfte. Ich wollte eh nicht rein, hab mich gleich auf mein Handtuch geschmissen und ein bisschen sonnengebadet. JF und Johannes sind ans Wasser und haben es mal angetestet. Kalt wars, aber die Männer sind abgehärtet.

Dienstag, 1. Juni 2010

Arte Ambulante

Johannes Jahrgang nahm an der Arte Ambulante in Cascais teil.
Den Kindern machte es grossen Spass ihre selbstgemachten Sachen zu verkaufen!







Ein bisschen von dem, was ich erworben habe.

Lila überall

Die Jacarandás blühen wieder und Lissabon und Umgebung zeigen sich in Lila.
Eine wirklich schöne Zeit, um diese Stadt zu besuchen.