Samstag, 26. Februar 2011

Konzert in der Provinz

John Cale ist auf Tournee in Portugal, aber er kommt nicht nach Lissabon. Also machten wir uns am Freitag abend auf nach Torres Vedras. Für die etwa 50 Kilometer brauchten wir im Berufsverkehr etwas weniger als eine Stunde. So kamenn wir so gegen 19.30 Uhr in Torres Vedras an. Da das Konzert erst um 21.30 Uhr begann, hatten wir noch genügend Zeit für ein sehr leckeres Abendessen im Restaurant Trás d'orelha.

John Cale gab im ausverkauftem Teatro-Cine ein tolles Konzert.

Mittwoch, 23. Februar 2011

Western

Kurz vor der Oscarverleihung kommen viele gute Filme in die Kinos.
So letzte Woche der neue Film der Brüder Coen True Grit. Der portugiesische Filmtitel ist Indomável. Ich kann mich nicht erinnern, ob ich den Originalfilm Der Marshal mit John Wayne gesehen habe. True Grit war jedenfalls nach meinem Geschmack.
Jeff Bridges hat mir gut gefallen, ebenso die junge Hailee Steinfeld.

Sonntag, 20. Februar 2011

Eintrittskarten

hatte ich gewonnen für die HD-Übertragung der Oper Nixon in China von John Adams aus der Metropolitan Opera in New York.
Besonders gut gefallen hat mir der zweite Akt mit der Tanzeinlage des Ballets



und das Lied "I am the wife of Mao Tse-tung"

Freitag, 18. Februar 2011

Black Swan

Was für ein Film!
Nachdem ich den Trailer gesehen hatte, war ich stark am zweifeln, ob ich mir den Film überhaupt anschauen sollte. Aber es lohnt sich wirklich.
Natalie Portmann in der Rolle der Tänzerin Nina gibt eine hervorragende Vorstellung.


Donnerstag, 17. Februar 2011

The Rise and Fall of Communism

Wie ich gerade in der Time Out lesen konnte, wurde in der portugiesischen Übersetzung Ascensão e Queda do Comunismo des Buches von Archie Brown Rosa Luxemburg zum Mann gemacht.
Das hätte ich von dem Verlag Dom Quixote eigentlich nicht erwartet.

The King's Speech

Einfach ein toller Film!
Jetzt bin ich gespannt wieviele Oscars er abräumen wird.

Freitag, 11. Februar 2011

Veränderungen

stehen an - die Firma zieht um.
Nicht weit weg, nur von einer Strassenseite auf die andere.
Aber von einem alten, maroden Gebäude, in das es reinregnet, in ein extra für uns gebautes neues Haus.
Verändern wird sich einiges, werden wir doch ab Montag in einem sogenannten FlexOffice arbeiten. Das bedeutet, dass es keine festen Arbeitsplätze gibt. Es sind zwar Zonen vorgesehen pro Abteilung, aber wer da keinen Platz findet, muss halt woanders sitzen.
Ausserdem gibt es weniger Plätze als Angestellte, weil man damit rechnet, dass eh nie alle Leute vor Ort sind. Reservierte Parkplätze gibt es nur für die Festangestellten, alle Anderen müssen auf der Strasse parken.
Bin mal gespannt, wie das ab Montag laufen wird.
Da ich früh komme, kann ich mir bestimmt einen fensternahen Platz aussuchen.


********

Die kleine Kiste, das einzige was jeder neben Laptop mitnehmen darf, ist gepackt. Eine Menge Zeug ist im Müll gelandet, sammelt sich ja schon was an in all den Arbeitsjahren.

Dienstag, 8. Februar 2011

Und dann bekam ich einen Anruf

und nun ist das Kind krank.
Das ganze war schon am Freitag vor dem Mittagessen. Abgeholt habe ich Johannes dann gegen 14 Uhr. Fieber kam später und hielt sich bis Sonntag. Nachdem er gestern morgen erst mal fieberfrei war, kam es aber im Laufe des Tages wieder. Heute wollte er eigentlich wieder zur Schule gehen, hatte aber nach dem Wecken wieder etwas erhöhte Temperatur und fühlte sich total schlapp. Seitdem schläft er, hoffen wir, dass dies zur vollkommenen Erholung und Besserung führt.


***

Um 14.30h hat sich Johannes endlich aus dem Bett gequält und sitzt nun auf dem Sofa. Hunger ist auch da, jetzt geht es wohl aufwärts.

Konzerte

und zwar gleich mehrere wurden besucht in den letzten Tagen.
Da war erst mal Joanna Newsom im CCB (
Mit Harfe



oder auch mit Klavierbegleitung



Im Vorprogramm spielte Alasdair Roberts, der uns auch gut gefiel.




Am Wochenende fand im Theater Maria Matos das Fim-de-semana Especial n.º 2 statt, diesmal dem Piano gewidmet. Am ersten Abend spielten John Tilbury und Dustin O'Halloran, am zweiten Alex von Schlippenbach und Andrew Poppy.



Und zum Abschluss gabs am Sonntag abend im São Jorge ein Konzert mit Perry Blake, begleitet von Phil Ware am Piano und Glenn Garrett an der Gitarre.

Montag, 7. Februar 2011

KINO und andere Filme

Meine diesjährige Ausbeute des Festivals KINO kann sich sehen lasse..
Neben dem Eröffnungsfilm "Drei" habe ich auch die folgenden angeschaut:
Wintertochter
Schwerkraft
Zwerge sprengen
How about love
Nichts ist besser als gar nichts
Shahada
Bei den meisten Filmen begleiteten mich Johannes oder JF. Nur Zwerge sprengen gefiel uns nicht ganz so gut. Ist wohl eher ein Film fürs Fernsehen als für die grosse Leinwand.

Zwischen all den deutschen Filmen im São Jorge wollte JF auch mal eine andere Sprache hören und so schauten wir uns Hereafter an. Uns gefiel der Film, an Clint Eastwoods Werken gibt es eigentlich nichts auszusetzen.

Mittwoch, 2. Februar 2011

2.2.11

Es ist mal wieder Lichtmess.