Sonntag, 31. Juli 2011

Baustelle



Hier in der Nähe wird gebaut.
Auf diesem Foto steht noch ein kleiner Rest des alten Gebäudes (rechts). Inzwischen ist alles abgerissen.

Ausblicke

Mittwoch, 27. Juli 2011

Betriebsklima

Erster Arbeitstag nach zweiwöchigem Urlaub:
die Kollegin, die die Arbeit in unserer Gruppe koordiniert, fragt nicht mal wie der Urlaub war, sondern gibt gleich Anordnungen, was zu tun ist.

Kein Wunder, dass da Leute Depressionen bekommen und vollgestopft mit Tabletten wie Zombies durch die Gänge laufen.

Montag, 25. Juli 2011

Zurück

aus dem Urlaub.
Gestern abend hier angekommen, heute schon gearbeitet.
Zu mehr reicht es gerade nicht, muss schon wieder los zu einem Konzert der Gruppe Animal Collective.
Nur soviel - die Provence ist einfach toll!

Sonntag, 3. Juli 2011

Aussicht



Blick auf die Veranda des Nachbarn unter uns.

Samstag, 2. Juli 2011

Wie ein Tourist

durch die eigene Stadt sind wir mit der Strassenbahn 28 von Martim Moniz zum Chiado gefahren. Leider hatte ich keine Kamera dabei. Hier gibt es interessante Fotos der Route, die jeder Tourist mitgemacht haben sollte, auch wenn es manchmal ganz schön eng in der Strassenbahn wird. Aber wenn man am Beginn der Fahrt der 28, am Martim Moniz einsteigt, sollte man sogar einen Sitzplatz bekommen.

Den Elevador da Glória von Restauradores zum Bairro Alto und zurück benutzt anstatt Treppen zu steigen und zwischendrin im vor kurzem eröffneten Restaurant PHARMACIA gerastet, das sich im Apothekenmuseum befindet. Leider waren draussen die Tische im Schatten besetzt, so das wir uns nach innen begaben. Das Restaurant ist sehr witzig dekoriert im Stile einer alten Apotheke. Das Wasser wird in braunen Apothekenflaschen serviert, die mit H2O beschriftet sind, Essig und Öl stehen in kleinen Laborflaschen auf den Tischen. Nachmittags gibt es kleine sehr leckere Snacks, abends serviert der Koch ein Überraschungsmenü. Eine schöne Aussicht über den Tejo hat man auch, also wirklich ein sehr angenehmer Ort zum Rasten.

Alfaia

In der letzten Time Out wurde das Restaurant Alfaia im Bairro Alto gut bewertet. Also machten wir uns auf, es mal selber auszutesten.
Bei der Tischreservierung wurde darauf hingewiesen, dass wir auch wirklich um 20.00h da sein sollten. Das waren wir dann auch und das Restaurant war leer. Selbst als wir wieder gingen waren nicht alle Tische besetzt.
Die Vorspeise, Spargel in Vinegrette war lecker, die Hauptspeisen allerdings nichts besonderes. Am Service war nichts zu beanstanden.
Ich muss dort aber nicht noch mal hin. Da esse ich doch lieber im Sinal Vermelho, wenn ich im Bairro Alto bin.

Freitag, 1. Juli 2011

Ferien

endlich. Natürlich gab es auch ein Zeugnis. Und was für ein gutes, wir waren mehr als begeistert.
Jetzt wird erst mal 8 Wochen lang gefaulenzt.