Mittwoch, 31. Dezember 2014

Ein frohes Neues

Wenn's alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs neue. 

Und war es schlecht, ja dann erst recht.

Albert Einstein (1879-1955)


In diesem Sinne wünsche ich allen ein frohes neues Jahr 2015!



Dienstag, 30. Dezember 2014

Warm eingepackt

Bei 3 Grad (plus) heute morgen in der Hauptstadt war das auch nötig.




Inzwischen scheint die Sonne und es sind 6 Grad, aber kalt ist das immer noch!


Nachtrag am 31.12.2014: Heute morgen waren es sogar nur 2 Grad!

Montag, 29. Dezember 2014

Weiße Überraschung

Weihnachtsheimaturlaub




Am Morgen des Abreisetages war alles weiß.





Ich wäre gerne im Schnee spazieren gegangen, aber wir mussten los Richtung Flughafen.

Der Verkehrsfunk meldete lange Staus auf den Autobahnen und Bundesstraßen. Zum Glück sahs auf den Straßen, die wir befahren mussten nicht ganz so schlimm aus.



Freitag, 12. Dezember 2014

Adventskonzert - Concerto de Advento

Am 14.12.2014  um 19.00 Uhr findet in der Deutschen Evangelischen Kirche wieder das schon traditionelle Adventskonzert statt.




Donnerstag, 4. Dezember 2014

Weihnachten im Goethe-Garten

Am 6. Dezember lädt das Goethe-Institut zu einem Weihnachtsmarkt ein. 
Im Garten des Goethe-Instituts kann man typische Weihnachtsköstlichkeiten und Glühwein probieren und Kunsthandwerk erwerben. 
Auch ein Chor wird auftreten. 

Nachmittags können die kleinen Besucher den verschwundenen Weihnachtsmann im „Jardim do Campo dos Mártires da Pátria" suchen, 
Weihnachtsgeschichten werden vorgelesen und es gibt einen Bastelworkshop für Weihnachtsdekoration.
Um 17.30 Uhr wird der Märchenfilm Aschenputtel vorgeführt.

Genaues Programm hier (auf deutsch und portugiesisch).

Dienstag, 2. Dezember 2014

Chorsänger/innen gesucht

Der Chor JubiLis der Evangelischen Kirche in Lissabon sucht neue Stimmen, Sopran, Alt, Tenor und Bass, wobei Bass und Tenor besonders gesucht sind. 
Die Proben sind jeden Mittwoch um 19.30 - 21.30h im Gemeindehaus der Ev. Kirche, Av. Columbano Bordalo Pinheiro, Nähe Praça de Espanha.

Donnerstag, 27. November 2014

Deutsche Woche des Projektes "Eine Weltreise in Arroios"

Im Rahmen des Projektes Eine Weltreise in Arroios der Junta de Freguisia de Arroios wird im Goethe-Institut zwischen dem 2. und 6. Dezember eine Deutsche Woche mit dem folgenden Programm stattfinden:

Dienstag, 2. Dezember 

18:00Uhr: Deutsch-Schnupperstunden

19:30Uhr: Kino Zweiter Teil des Filmes „Der Turm“ 

Eine Familiengeschichte aus den letzten Jahren der DDR

Donnerstag, 4. Dezember 

17:00 bis 19:00Uhr: Weihnachtskranz-Workshop 

18:00Uhr: Deutsch-Schnupperstunden 

Freitag, 5. Dezember 

16:00 bis 19:00Uhr: Lebkuchenhaus-Workshop 

Samstag, 6. Dezember 

12:00 bis 19:00Uhr: Weihnachtsfest im Garten des Goethe-Instituts 

Weihnachtsgeschichten mit dem Weihnachtsmann 

Bastel-Workshop für Kinder 

Kino: Aschenputtel 

Verkauf von Kunsthandwerk 

Glühwein und viele Weihnachtsleckereien 

Live-Weihnachtsmusik


Info auf deutsch:

http://www.goethe.de/ins/pt/lis/ver/de13673104v.htm

und auf portugiesisch:

http://www.goethe.de/ins/pt/lis/ver/pt13673104v.htm

Mittwoch, 26. November 2014

Adventsbasar

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür.
Pünktlich zum ersten Advent findet wieder der ökumenische Adventsbasar statt.



Dienstag, 25. November 2014

24.11.1997

Heute vor 17 Jahren wurdest du geboren.





Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag mein Sohn!

Freitag, 3. Oktober 2014

September in Stichpunkten

Das erste Septemberwochenende verbrachten wir an der Algarve. Das Wetter war gut und wir konnten das Strandleben ausgiebig genießen.






Auf dem Nachhauseweg begleiteten uns diese schönen Wolken.




Da es leckere Früchte auf dem Markt gab, wurden etliche Gläser Marmelade gekocht.



Ein neues Restaurant wurde ausprobiert. Der Gin war sehr gut, das Essen nicht schlecht.




Zwei schöne Konzerte des Festival Cantabile besucht.
Wir hörten:

Wolfgang Amadeus Mozart
  Quinteto para Piano e Sopros, em Mi bemol maior, K. 452
Francis Poulenc
  Sexteto para Piano e Sopros
Elliot Carter
  Enchanted Preludes para flauta e cello
Gabriel Fauré
  Quarteto com Piano em Sol menor

Claude Debussy
  Trio para Flauta, Viola e Harpa
Helena Winkelmann
  Sleipnir, der Achtbeinige
Maurice Ravel
  Introdução e Allegro para Harpa, Flauta, Clarinete e Quarteto de Cordas, em Sol maior
Franz Schubert
  Quarteto para Cordas n.º 14, em Ré menor, A morte e a donzela, D. 810


Einem netten Kabarettabend mit Frank Goosen beigewohnt.
Er berichtet über seinen ungeplanten Portugalaufenthalt.


2 Konzerte im Theater Maria Matos standen auch noch auf dem Programm.

PEIXE:AVIÃO - Musik zum Film MÉNILMONTANT
FILHO DA MÃE & JIBÓIA - Musik zum Film IN THE LAND OF THE HEAD HUNTERS

STEVE GUNN & MIKE COOPER - CANTOS DE LISBOA


Ein paar Kinofilme durften diesen Monat natürlich auch nicht fehlen.

Der Western  The Searchers von John Ford mit John Wayne in der Hauptrolle  im frisch renovierten Kino Ideal.

Magic in the Moonlight von Woody Allen

Jersey Boys von Clint Eastwood

Vorpremiere des ersten Teils von HEIMAT Chronik einer Sehnsucht von Edgar Reitz


Die Ausstellung des Graffiti/street Artisten Vhils im Museu da Electricidade








Aussichten für Oktober:

Konzertbesuche sind geplant.


Auf zwei Filmfestivals werden im Oktober viele Filme in Lissabon gezeigt:

  Festa do Cinema francês

  DocLisboa




Dienstag, 2. September 2014

LISBOA VERDE 3D

Im Rahmen von Lisboa na Rua 2014 wurde letzten Freitag und Samstag die Fotoinstallation Lisboa verde 3d von Edgar Pêra vorgeführt. Der 20-minütige Film lief als loop von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr im Kino São Jorge und der Eintritt war frei.
Schöne Bilder von verschiedenen Lissabonner Gärten, Parks und Aussichten wurden gezeigt. Ich habe aber nicht alles wiedererkannt.
Als wir kamen war der große Kinosaal so gut wie leer, nur ein Besucher hatte sich eingefunden.
Da der Film so etwa in der Mitte war, als wir reinkamen, sahen wir ihn uns bis zum Ende und dann noch mal ganz an. In der Zwischenzeit kamen auch noch ein paar mehr Zuschauer.

Hier gibt es mehr darüber auf portugiesisch.



Freitag, 22. August 2014

Tomaten fast im Überfluss

Wir waren ‘auf dem Lande’ und haben von dort eine Kiste Fleischtomaten mitbegracht.
Diese Tomaten sehen nicht besonders schön aus, schmecken aber sehr lecker.
Nun gibt es schon die ganze Woche Tomatensalat als Beilage.
Zur Abwechslung habe ich gestern aber eine köstliche Tomatensuppe nach einem portugiesischen Rezept gekocht, mit geröstetem Brot und pochiertem Ei.
Zum Foto machen hats nicht gereicht, die Suppe war einfach zu schnell aufgegessen.



Dienstag, 19. August 2014

Lisboa na Rua

Vom 21. August bis zum 20. September gibt es jede Menge Programm auf den Straßen und Plätzen Lissabons.

IDA

Noch läuft dieser sehr schöne polnische Film von Paweł Pawlikowski hier im Kino.

Polen im Jahr 1962. Ana, eine hübsche 18-jährige Waise, lebt seit ihrer Kindheit in einem Kloster und will dort bald das ewige Gelübde ablegen. Die Ordensmutter legt ihr auf vorher noch ihre einzige Verwandte, Tante Wanda, kennenzulernen, was sie dann auch eher widerwillig tut. Anna erfährt von der Tante, dass sie Jüdin und ihr Name Ida ist. Gemeinsam begeben sich die beiden Frauen auf eine Reise, um die Wahrheit über ihre Familie zu erfahren.

Dienstag, 5. August 2014

Jazz im August

Seit Freitag läuft nun schon das Festival Jazz em Agosto im Amphitheater des Gulbenkian.
Ein sehr gutes, diesmal gitarrenlastiges Musikprogramm wurde von Rui Neves zusammengestellt.

Ich habe bisher James "Blood" Ulmer Memphis und Marc Ribot Ceramic Dog gesehen und gehört. und war von beiden Konzerten begeistert.

Man kann sich leider nicht alles anhören, dazu fehlen Zeit und Geld.

Für die Konzerte mit Fred Frith habe ich aber schon Karten.

Mittwoch, 30. Juli 2014

Schöne Filme von Yasujiro Ozu

Das Kino Nimas zeigt gerade drei sehr schöne Filme des japanischen Regisseurs Yasujiro Ozu und das Publikum bleibt nicht aus. Es ist wie vor Jahren, gut gefüllter Kinosaal und beim Rausgehen stehen schon die Zuschauer für die Vorstellung vor der Tür.

A Flor do Equinócio aus dem Jahre 1958

Bom Dia aus dem Jahre 1959

O Fim do Outono aus dem Jahre 1960

(Alle Filme in digitaler und restaurierter Fassung)

Freitag, 11. Juli 2014

Doppelkonzert

Gestern gabs sogar zwei Konzerte im Goethegarten.

Um 19.00h spielte die Gruppe Konstrukt aus der Türkei.Zum ersten Mal trat eine türkische Jazzformation beim Festival JiGG auf.




Um 20.30h spielte die norwegischen Gruppe Cortex aus Trondheim.



Die Konzerte waren gut besucht, es gab nur wenige freie Plätze im Goethegarten.

Die Musikauswahl von Rui Neves ist wirklich sehr gut dieses Jahr.
Nächste Woche kann man noch die Konzerte der Gruppen aus der Schweiz, Begien, Frankreich und Deutschland besuchen..

Endlich spielte auch das Wetter mit, und Weissbier war auch wieder im Ausschank.


In der Bibliothek des Goethe-Instituts gibts zur Zeit übrigens einen Bücherbasar, gebrauchte Bücher werden zum Preis von 50 Cent angeboten.

Donnerstag, 10. Juli 2014

Biergarten ohne Bier

zumindest ohne  Weissbier.
Letzte Woche gabs Weissbier vom Fass, am Dienstag nur noch aus der Flasche.

Bei der Übertragung des Fußballspiels Brasilien:Deutschland  haben die Zuschauer wohl den ganzen Flaschenbestand leergetrunken, bei dem Ergebnis, 7:1 für Deutschland, auch kein Wunder.
Jedenfalls gab es gestern abend beim JiGG überhaupt kein Weissbier mehr.

Die jungen Musiker der Gruppe 4s (gesprochen 'force') aus Luxemburg haben das Publikum aber begeistert.
Die Musiker sind zwischen 22 und 28 Jahren alt und kennen sich schon aus dem Konservatorium.





Mittwoch, 9. Juli 2014

Jazz meets Fußball

Gestern gabs gleich zwei Events im Garten des Goetheinstituts.
Um 19.00h war das Konzert der Finnen Mikko Innanen & Innkvisitio und gleich danach um 21.00h wurde das Fußballspiel Brasilien:Deutschland live übertragen.
Die Fußballfans strömten schon ab 20 Uhr in den Garten, wollten sie sich doch die besten Plätze sichern, waren aber so gar nicht an den noch spielenden Musikern interessiert.

Wortlaut an unserem Tisch:
M: Also Jazz mag ich ja nun gar nicht.
F: Ich mag das zwar schon, aber die Musik muss softer sein, das hier gefällt mir auch nicht.
K: Mann, jetzt langst, wann hören die denn endlich auf.

Daneben recht laute Diskussionen über die Essensbestellung und dass ja schon so viele Plätze besetzt wären und das Spiel doch noch gar nicht angefangen hätte etc.




Bis auf diese Lärmbelästigung war es wieder richtig nett im Goethe-Garten und das Konzert von Mikko Innanen & Innkvisitio hat uns sehr gut gefallen!


Mittwoch, 2. Juli 2014

Jazz im Goethe Garten 2014

Schon zum 10. Mal findet das Festival JiGG im Garten des Goetheinstituts in Lissabon statt.

Gestern gings los mit Rodrigo Amado Motion Trio + Rodrigo Pinheiro.





Heute spielt die Gruppe Weisse Wände aus Österreich.

Das gesamte Programm gibts hier.


01.07.2014
RODRIGO AMADO MOTION TRIO + RODRIGO PINHEIRO (Portugal)

02.07.2014
WEISSE WÄNDE (Áustria)

Wirklich interessant dieses Konzert, dem Publikum hats gut gefallen!

Es hätten allerdings noch ein paar mehr Leute da sein können.








03.07.2014
UMBERTO PETRIN (Itália)

Heute nur Piano, richtig gute Musik!



08.07.2014
MIKKO INNANEN & INNKVISITIO (Finlândia)

09.07.2014
4s (Luxemburgo)

10.07.2014
KONSTRUKT (Turquia) & CORTEX (Noruega)

14.07.2014
Silo Trio, Berthet - Vonlanthen - Sartorius (Suíça)

15.07.2014
BALONI (Bélgica)

16.07.2014
ÉMILE PARISIEN QUARTET (França)

17.07.2014
UNDERKARL (Alemanha)

Dienstag, 17. Juni 2014

Langes Wochenende - Sonntag

Trotz Sonntag mussten wir heute recht früh aufstehen, hatten wir doch Karten für ein Konzert um 11 Uhr im grossen Saal des Gulbenkian.
Johannes hatte sich Die Molda von Smetana ausgesucht. Im Rahmen der Sonntagskonzerte spielte das Orchester Gulbenkian unter der Leitung von Joana Carneiro Werke von Tchaikovsky, Smentana, Brahms und Mahler.
Das Konzert war recht gut besucht und die Aufführung hat uns gut gefallen.



Hier das ganze Programm:

Piotr Ilitch Tchaikovsky
Excertos sinfónicos de O Lago dos Cisnes

Gustav Mahler
Adagietto da Sinfonia nº5

Bedrich Smetana
O Moldava

Johannes Brahms
Danças Húngaras nº5 e nº6

Die nächsten Konzerte werden wir im Amphitheater des Gulbenkian beim Jazz im August hören,


aber bis dahin ist noch ein bisschen Zeit.

Danach gings zur Hamburgueria do Bairro. Die Hamburger dort waren ganz ok, aber nicht so, dass ich so schnell dort wieder essen wollte.

Weil wir schon in der Nähe waren, besuchten wir auch noch das CAM (Museu de Arte Moderno) und sahen uns die laufenden Ausstellungen an. 

TÚLIA SALDANHA
ANDRÉ GUEDES
PROSPECTUS, SCENES III, INTERVAL AND SCENE IV
THE GRASS IS ALWAYS GREENER
AUSTRIAN, DANISH AND PORTUGUESE CONTEMPORARY ARTISTS

Sonntags ist dort der Eintritt übrigens frei.

Hier ein paar Fotos:










Abends gabs den nächsten Jim Jarmusch Film im Kino - Dead Man mit Johnny Depp.
Ich mag den Film und besonders die Musik von Neil Young hats mir angetan.



Danach holten wir uns noch Sushi im nahegelegen Shoppingcenter.

Langes Wochenende - Samstag

Früh aufstehen, kurzes Frühstück und ab über die Tejobrücke Richtung Strand.
Wenn man dort am Wochenende nämlich etwas später ankommt, steht man erst mal eine Weile im Stau bevor man den Strand erreicht.
Das Wasser war für meinen Geschmack noch etwas kühl, aber der Rest der Truppe hat sich davon nicht abhalten lassen.






Drei Stunden Sonne waren genug für den Anfang und wir packten unsere Sachen zusammen und aßen leckeren gegrillten Fisch im Strandrestaurant. 


War sehr lecker ;-)


Danach machten wir uns auf den Heimweg.

Abends gabs schon wieder Fußball.

Bei all dem vergaß ich doch glatt den Geburtstag eines lieben Menschen.
Nachträglich alles Liebe und Gute nach D!


Langes Wochenende - Freitag

Heute also Feiertag in Lissabon wegen des Heiligen Antonius.
So konnten wir ausschlafen und recht spät in aller Ruhe frühstücken.
Nachmittags gings ins Kino, um den Film  MYSTERY TRAIN von Jim Jarmusch zu sehen.
An einige Szenen konnte ich mich sogar noch erinnern.



Danach hatten wir Hunger und besuchten das Restaurant DELL 'ANIMA in der Avenida Duque de Avila.
Da das Wetter richtig gut war, setzten wir uns draußen hin und bestellten einen Spritz und einige Kleinigkeiten zum Essen.



Die Bedienung war freundlich und das Essen gut, hier werden wir sicherlich noch öfter vorbeischauen.
Eine kleine Panne gabs allerdings als die Rechnung kam, denn der Preis des Spritz entsprach nicht dem, den wir in der Karte gesehen hatten. Es stellte sich heraus, dass die Preise in der Nachmittagskarte und der Abendkarte unterschiedlich hoch sind. Bezahlen mussten wir natürlich nach der Nachmittagskarte. Man versicherte uns, dass es in der Abendkarte (höherer Preis) falsch ausgezeichnet wäre und sie es ändern würden. Ich werde bei meinem nächsten Besuch darauf achten.

Abends gabs dann wieder Fußball im Fernsehen.