Montag, 21. September 2015

Der Sommer

zeigte sich nochmal von seiner allerbesten Seite, es war warm und man konnte auch abends noch draußen sitzen.
Das mussten wir natürlich ausnutzen.



Samstag morgen gings über die Brücke zum Strand.



Der Strand war vormittags recht leer. 



Wir blieben dort bis zum Mittagessen, aßen mal wieder leckeren Fisch.


 Nachmittags sah es dann so aus, aber da machten wir uns auch schon auf den Rückweg.



Abends trafen wir uns mit Freunden an der Ribeira das Naus zum Konzert des Ensemble de Saxofones da Metropolitana. Sie spielten Musik von Scott Joplin und Jean Matitia.


Der Stuhl ist noch leer, aber die Aussicht ist schon gut.





Im Hintergrund Cristo Rei

*******


Sonntags war das Abschlusskonzert der Reihe Lisboa na Rua.
Das Orchester Gulbenkian spielte am Praça do Município. Da bei solchen Konzerten der Andrang groß ist, schauten wir schon etwa eine Stunde vorher am Praça vorbei, nur um festzustellen, dass schon alle Stühle besetzt waren. Also suchten wir uns in Tejonähe eine Esplanada und tranken erst mal ein Glas Cider und aßen eine Kleinigkeit.


Danach verabschiedeten sich JF und Johannes, sie zogen die Alternative Fußball schauen im Sitzen vor. Ich machte mich auf zum Konzert hören im Stehen
Als ich kurz nach Sieben wieder auf dem Platz war, spielte das Orchester schon den ersten Satz aus Scheherazade von Rimski-Korsakow.

Pelourinho de Lisboa, von Zuschauern umringt
Ich schlängelte mich durch die stehende Menge und konnte so noch einen recht guten Stehplatz ergattern.
Orchester Gulbenkian, im Hintergrund das Rathaus von Lissabon

Nach Scheherazade spielte das Orchester Bolero von Maurice Ravel, ein Stück, das ich immer wieder gerne höre.

Keine Kommentare: