Dienstag, 13. Oktober 2015

Woche 41

Dienstag vormittag durfte ich mal wieder bei meiner Zahnärztin vorbeischauen. Diese "Zahnarbeit" zieht sich ganz schön in die Länge. Begonnen wurde mit der Prozedur schon im Februar. Die Feinabstimmung hats aber jetzt in sich.

*****

Für die Vorpremiere von Black Mass, die Dienstag abend stattfand, hatte ich Karten gewonnen. Johnny Depp spielt den Gangster James "Whitey" Bulger, der in den 70-ger Jahren South Bosten sein Unwesen trieb. In der Rolle des Whitey ist er kaum wiederzuerkennen, auch seine nervigen Ticks aus den Piratenfilmen kamen hier zum Glück nicht zum Einsatz. Mir hat der Film gut gefallen.



*****

Donnerstag war Beginn des französische Filmfest Festa do Cinema Francês. Leider bekam ich keine Karten für den Eröffnungsfilm im Cinema São Jorge, denn es wurden keine im freien Verkauf angeboten, alles lief über Einladungen. Unsere Firma trat aber dieses Jahr nicht als Sponsor auf und meine "Connection" zu diesem Festival arbeitet inzwischen woanders.

*****

Freitag abend probierten wir ein für uns neues Restaurant aus, Horta dos Brunos. Etwas gewöhnungsbedürftig, wenn der Chef meint, er wisse schon, was uns schmecken könnte. Immerhin hat er uns die Wahl der Farbe des Weines überlassen. Wir wählten rot und serviert wurde Foz Torto, ein Rotwein aus der Douro Region, den wir noch nicht kannten.
Sowohl Wein als auch Essen schmeckten sehr gut. Das Schweizer Ehepaar am Nachbartisch, mit dem wir ins Gespräch kamen, war ebenso begeistert wie wir.


*****

Samstag regnete es fast den ganzen Tag und entsprechend wenig motiviert waren wir etwas zu unternehmen.



Wir rappelten uns aber immerhin zum Abendessen ins chinesische  Restaurant Grande Palácio Hong-Kong auf. Dort waren, wie zu erwarten, viele chinesische Gäste anwesend. Es schmeckte alles sehr lecker, ganz besonders die Dim Sum.

*****

Sonntags regnete es immer noch. Wir hatten Karten fürs Konzert von  La Luz im Casa Independente reserviert, so machten wir uns trotz schlechtem Wetter auf den Weg und haben es nicht bereut. 




Das Konzert war ausverkauft. Die Damenband aus Seattle (Shana Cleveland - guitar, Marian Li Pino - drums, Alice Sandahl - keyboard, Lena Simon - bass) spielte Songs aus ihrem neues Album Weirdo Shrine.




Nach dem Konzert hatten wir noch Zeit ein Glas Wein zu trinken im Casa Independente, dann machte der Laden aber auch schon zu.






Keine Kommentare: