Dienstag, 24. November 2015

Kurze Woche

Da ich die ersten Tage in Deutschland weilte, war die Arbeitswoche kürzer als sonst.
Die Abende waren aber wieder sehr ausgefüllt.

Donnerstag abends waren wir in der Galeria Zé dos Bois zum Konzert von WEYES BLOOD | SEAN NICHOLAS SAVAGE. Weyes Blood hat eine sehr schöne Stimme und spielt gut Gitarre. Aber sie könnte noch besser sein, würde sie ihre Komfortzone verlassen und sich ein bisschen mehr trauen.
Fotos etc. hier.

*****

Freitag abend gings ins Culturgest, wo die Trisha Brown Dance Company Schlüsselwerke der Choreografin Trisha Brown zeigte. Der Saal war ausverkauft. Getanzt wurden Son of Gone Fishin' (Musik Robert Ashley, Atalanta (Acts of God)), Rogues  (Musik Alvin Curran, Toss and Find), If you couldn't see me (Musik Robert Rauschenberg) und PRESENT TENSE (Musik John Cage). Ich hatte bisher keine Choreografie von Trisha Brown live gesehen und war begeistert. Leider ist dies die Abschiedstour der Trisha Brown Dance Company, d.h. danach will die Dance Company die Choreographien von Trisha Brown nicht mehr aufführen.

*****

Samstags spielten Lower Dense ebenfalls in die Galeria Zé dos Bois.
Leider fehlte der Gitarrist, der wegen eines Todesfalles in der Familie vorzeitig zurückreisen musste.
Trotzdem war es ein sehr gutes Konzert.



Vor dem Konzert assen wir mit Freunden im Restaurant Casanostra zu Abend. In der aktuellen Time Out ist ein Voucher (2 für 1) für dieses Restaurant, den wir nutzten, kennen wir doch das Casanostra schon sehr lange und haben dort immer gut gegessen, so auch diesmal.

*****

Sonntag abend schaute ich mir Elser – Er hätte die Welt verändert von Oliver Hirschbiegel, portugiesscher Titel 13 Minutes, an. Der Film läuft hier nur in zwei Kinos, wer weiss, ob er Donnerstag nicht schon abgesetzt ist. Ich hatte vor dem Film noch nichts über den Widerstandskämpfer Georg Elser gehört, und das trotz Geschichte Leistungskurs. Auf jeden Fall ein gut gemachter und sehenswerter Film.

Keine Kommentare: