Montag, 4. April 2016

Woche 13

Wir durften uns über einen freien Ostermontag freuen. Der ist hier kein Feiertag, aber die Firma hatte allen frei gegeben.. So konnten wir ein bisschen länger schlafen, die Wohnung aufräumen und nötige Einkäufe tätigen. Zu Mittag assen wir im Restaurante Viva Lisboa. Hier gibt es während der Woche ein sehr leckeres und recht preiswertes Mittagsmenue.

Hier sieht man Hauptgericht und Nachspeise, der Hunger war so gross, dass ich vergessen habe die Vorspeise zu fotografieren.






*******

Für die Vorpremiere des Films L' ombre des femmes am Mittwoch hatte ich Karten gewonnen. Mit den drei Steren der IMDb Kritik stimme ich überein.



*******

Gnocchi - Leckeres Essen aus Resteverwertung:

Im Kühlschrank fand ich 2 Zucchini, 2 Tomaten und einen Schafskäse. Dazu gabs Hackfleisch und Gnocchi und fertig war eine leckere Mahlzeit. Sogar die Männer, die eigentlich keine Gnocchi mögen, waren begeistert.

Hackfleisch mit Zwiebel und Knoblauch anbraten, eine getrocknete Piri Piri reinbröseln, mit (spanischem) Paprikapulver bestäuben und alles gut durchrühren.
In Würfel geschnittene Zucchini und getrockneten Oregano dazugeben und kurz mitbraten.
Kleingeschnitten Tomaten rein und alles durchkochen lassen. Da wenig Flüssigkeit im Topf war, gab ich noch einen Schuss Rosé dazu.
Gewürfelten Schaftskäse dazugeben während die Gnocchi garen.
Dann alles mit den Gnocchi mischen und gleich servieren.

*******

8 1/2 - festa do cinema italiano läuft seit Mittwoch in Lissabon.



Freitag hatte ich zwar Karten für den Film NESSUNO SI SALVA DA SOLO (You can’t save yourself alone) von Sergio Castellitto, aber dann fragten Freunde an, ob wir mit ihnen zum Abendessen wollten. So reservierte ich einen Tisch im Restaurante O Nobre. Hier hatten wir schon mehrmals sehr lecker gegessen und diese Woche gabs einen Voucher in der Time Out für dieses Restaurant.
Essen und Service waren ausgezeichnet.

Sopa de santola

Garoupa

*******

Samstag gings dann endlich zum Festival 8 1/2, ich hatte Karten für SUBURRA von Stefano Sollima.
Samurai, ein bekannter Mafiosi, will Ostia, die ursprünglichen Hafenstadt des antiken Roms, in ein Las Vegas verwandeln. Zuerst sieht es so aus, als würden korrupte Politiker und die Banden Roms zusammenarbeiten, Aber dann kommt es zur Apokalypse.
Empfehlenswerter Film, aber nichts für schwache Gemüter, denn es geht schon recht brutal zu.




Greta Scarano, die Viola spielt, war anwesend und beantwortete nach dem Film Fragen des Publikums.



*******

Zum Abendessen machte ich Schweinegulasch.
Gulasch scharf anbraten, Knoblauch dazu, getrocknete Piri Piri reinbröseln, mit (spanischem) Paprikapulver bestäuben und ein bisschen schmoren lassen. Kleingeschnitten Möhren und Lauch dazugeben, Gemüsebrühe und eine kleine Packung passierte Tomaten reingeben. Schmoren lassen bis alles gar ist, ab und an ein bisschen Wein zugiessen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eigentlich wollte ich zum Schluss noch einen Löffel Schmand dazugeben, aber das habe ich vergessen. Dazu gabs Spätzle.


*******

Sonntag machte ich an einem Fotospaziergang durch Lissabon mit. Die Wettervorhersage hatte zwar Regen angesagt, aber wir hatten Glück, es war nur bewölkt. Der Regen kam dann gegen 18.00 Uhr, aber da waren wir eh fast fertig und hatten genug Fotos geschossen. Jetzt muss ich sie nur noch auswerten und nacharbeiten.

Keine Kommentare: