Samstag, 13. Januar 2018

12 von 12 im Januar

Januar ist der Monat des Jahres, den ich am wenigsten mag. Auch hier im Süden ist es recht dunkel, kalt und es regnet öfter. Aber heute ist schon der Zwölfte und somit der Monat schon fast zur Hälfte rum.




Frühstück mit selbstgemachtem Orangengelee




Da will man einmal im Winter ein Kleid anziehen, aber leider ist eine Naht offen, also erst mal zunähen.




Pflanzen giessen, bald gibt es die ersten Erdbeeren auf meinem Balkon




Saft aus selbst gepflückten Orangen und Clementinen




Es ist recht kühl draussen, so kann ich meinen gestern fertig gestrickten Schal anziehen.





Im Goetheinstitut holte ich mir ein Programm fürs Festival KINO, das nächste Woche beginnt.




Danach las ich ein bisschen in der Bibliothek




Weiter gings zum Martin Moniz




in einen chinesischen Supermarkt




und in einen Bastelladen. Die Gänge sind so eng, dass man kaum durch kommt.




Auf dem Nachhauseweg kam ich an diesem hübschen Hotel vorbei.




Später am Abend gings dann noch zu einem Konzert von Huntsville, angenehm ruhige Musik.


Alle weiteren Beiträge wie immer bei Caro.

Keine Kommentare: